Alles hat einen Anfang

Mein Sohn liebt es, Modelleisenbahnen anzuschauen. Schon mit 3 oder 4 Jahren besuchten wir zum ersten Mal Ausstellungen in der Nähe. Da war die Austellung der Vereinsanlage des Modelleisenbahnclubs Waltershausen zur Vorweihnachtszeit und die nächstgelegene dauerhafte öffentliche Modellbahnanlage in Wiehe.
Nach mehreren wiederkehrenden Besuchen in Wiehe ging es dann im Herbst 2016 nach Hamburg ins Miniaturwunderland. Spätestens ab da gab es kein Halten mehr. Sogar die Mädels waren begeistert.

Es wurden erste Überlegungen für eine Anlage im Kinderzimmer angestellt. Schnell wurde klar, dass ich mich erst mal zu vielen grundsätzlichen Themen rund um die Modelleisenbahn, wie z.B. Maßstäbe, Hersteller, Systeme, analog vs. digital uws. belesen musste. Meine letzten Berührungspunkte mit dem Hobby (die H0-Mini-Anlage meines Bruders) lagen über 30 Jahre zurück und zwischenzeitlich hat sich die Modelleisenbahnwelt mächtig verändert.

Da sich die Wünsche von Kindern schnell mal ändern können und auch andere Hobby’s und Spielsachen im Fokus stehen, beobachtete ich sicherheitshalber die Begeisterungskurve vom Junior noch eine Weile.
Ostern 2017 war es dann soweit. Das Piko „Start-Set Personenzug G7.1 mit 4 Personenwagen“ wurde gebraucht ersteigert.

Die Einzelteile des Startersets

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.